Kurz vorgestellt: Unser großer USA Reise-Blog

Kurz vorgestellt: Unser großer USA Reise-Blog

17.01.2024Rebecca Breuer0 Kommentare
Weltenbummler. Hobbyfotografen. Reiseblogger. Soweit Beruf und Alltag es zulassen, sind wir in der Welt unterwegs. Unpauschal, individuell, neugierig – und mit einer ausgeprägten Liebe zu den USA. Unsere Erfahrungen sammeln wir seit vielen Jahren in unserem Reiseblog "The Breuers – Around the World". Mehr als 160 Reiseberichte sind mittlerweile dabei entstanden. Allesamt selbst erlebt, authentisch geschrieben und angereichert mit jeder Menge Insider-Wissen und schönen Fotografien. Warum wir diesen Aufwand betreiben? Dafür gibt es unterschiedliche Motivationen …

Reiseblog als Dankeschön

Die klassischen Reiseführer sind tot, es lebe der persönliche Reisebericht! Bevor wir zu neuen Zielen aufbrechen, verschaffen wir uns gerne einen ersten, groben Überblick. Das machen wir am liebsten in Reiseblogs – denn: Nichts ist besser als Erfahrungen anderer Menschen, was sie erlebt und gefühlt haben. Und zwar möglichst ungeschönt, ehrlich und authentisch!

So wie wir von anderen Reisenden partizipieren, möchten auch wir unser Wissen und unsere Erfahrungen weitergeben. Nachdem wir viele Jahre noch echte Reisetagebücher handgeschrieben haben, hielten wir es irgendwann für sinnvoller, alles digital niederzuschreiben und schließlich (in abgespeckter Form) in diesem Blog zu veröffentlichen. Ein Dankeschön an alle Weltenbummler, um gemeinsam Neues zu entdecken!


Reiseblog als kreatives Ventil

Ästhetik, Design und Sprache spielen bei uns privat und vor ganz besonders beruflich seit mehr als 25 Jahren eine extrem große Rolle. Durch unsere fordernden Aufgaben im Tagesgeschäft ergibt sich für uns keine Möglichkeit mehr, Kreativität so richtig auszuleben. Mit unserem Reiseblog haben wir uns ein Ventil geschaffen, um wieder gestalterisch tätig sein zu können und Schönes zu schaffen. Auch mit dem Ziel, uns durch ein ansprechendes Design ein wenig von anderen Reiseblog absetzen zu können.

Und dann ist das noch die Liebe zur Fotografie! Wohin bloß mit all den Aufnahmen, die wir unterwegs und teilweise mit hohem Aufwand produzieren? Auch dazu bietet sich der Kanal eines Reiseblogs an.

Reiseblog als Inspirator

In unseren Reiseberichten geben wir gerne Impulse, die als Orientierung und Inspiration dienen sollen. Was wir mit diesem Reiseblog jedoch nicht wollen, sind fertige „Reiserezepte“ liefern, die der Leser 1:1 nachreisen kann.

Nach unserer Meinung ist das Reisen einfach zu spannend, als sich nur an den gedeckten Tisch zu setzen – sondern ein Reiseblog sollte immer noch Raum für eigene Ideen lassen. Deshalb verzichten wir weitestgehend darauf, detaillierte Informationen zu unseren Unterkünften, Budgets und Reiserouten preiszugeben.

Reiseblog als Non-Profit

Wir betreiben diesen Reiseblog also aus purer Leidenschaft zum Reisen und zur Kreativität. Geld verdienen wollen wir damit nicht. Zu groß ist die Gefahr, dass die persönliche Meinung dem monitären Interesse weicht. Stattdessen ist uns wichtig, ehrliche Berichte mit ehrlichen Gefühlen wiederzugeben. Und auch mal einzugestehen, wenn uns etwas gar nicht gefallen hat (zum Beispiel Curaçao), wir unterwegs Angst hatten oder das Reisen uns traurig macht (wie die Nacht im Amazonas-Dschungel).

Deshalb kannst du dich darauf verlassen, dass die Nennung jeder Sehenswürdigkeit, jeder Unterkunft oder jedes Hilfsmittels zu 100% unsere Meinung ist und wir keinerlei Geld für die Empfehlung bekommen!

Haben wir dein Interesse geweckt? Und suchst du nach Inspirationen für deine nächste Reise?

Dann entdecke jetzt unseren Reiseblog: TheBreuers!



Weitere Beiträge

Kommentare (0)

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen Beitrag schreibt!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.